Peter Bursch

Der Gitarrenlehrer der Nation.


Gerade neu erschienen!

Von Null an spielend lernen, ganz ohne Noten!
Peter Bursch's Rockgitarre

Zahlreiche namhafte Rockgitarristen und hunderttausende Peter-Bursch-Schüler können nicht irren: Dieses Buch ist der beste Einstieg in die Geheimnisse der Rockgitarren-Spielweise! Peter Bursch erklärt dir das Rockgitarrenspiel leicht verständlich und mit viel Spaß.
Du kannst sofort loslegen und direkt zur beiliegenden CD mitspielen.
Zusätzlich enthält diese überarbeitete Neuausgabe eine DVD, auf der Peter Bursch dir die wichtigsten Spieltechniken und Tricks zeigt – so bleiben keine Fragen offen!
Im ersten Teil lernst du einfache Grundrhythmen mit den besten Rockgitarrensounds. Im zweiten Teil geht die Post dann richtig ab! Du dringst ein in die Geheimnisse der populären Rockstile u. a. von Metallica, Steve Vai, Led Zeppelin, Jimi Hendrix, AC/DC oder den Scorpions. Mit coolen Riffs, Solotechniken und Two-Hand-Tapping!
Im dritten Teil kannst du mit deiner Gitarre richtig Gas geben. Mit Fingerübungen für die linke und die rechte Hand, Tipps zum Raushören von Songs, zum richtigen Equipment und zur Gründung einer eigenen Rockband und vielem mehr!

DIN A4, 96 Seiten, mit CD und Bnous-DVD
ISBN: 978-3-8024-0228-9€ 24,95

 


Mit Peter Bursch im Interview

Wann bist Du geboren, Peter?

Ich bin am14.4.1949 geboren.

Werdegang

Seit 1965 mit seiner Gitarre auf Tour. Tourneen durch Europa, die USA, die (damalige) UDSSR und China. Gründer, Gitarrist und Komponist von Bröselmaschine, einer der ältesten – und immer noch aktiven! – Rockbands Deutschlands. Seit 1969 Dozent an Hochschulen, Akademien und Volkshochschulen, von 1976 bis 1990 Leiter des größten deutschen Rock-Seminars an der Akademie Remscheid. Seit 1975 Veröffentlichung von (bisher) über 20 Lehrbüchern zum Thema „Gitarre“, die als die populärsten Deutschlands gelten und auch in vielen Ländern Europas, den USA, Kanada, Brasilien, China und Australien veröffentlicht wurden. Musikjournalist für (u.a.) FACHBLATT, METAL HAMMER, MUSIK EXPRESS, GITARRE & BASS, ROLLING STONE und SCHOOLJAM.

 

Was war deine erste Begegnung mit der Musik?

Mit dem Rock ’n’Roll fing für mich alles an. Ich war 10 Jahre alt und wollte so sein wie Elvis, der damals ein Riesenstar war.

Wie hast Du mit der Gitarre angefangen?

Mein älterer Bruder hatte eine Gitarre, die er nicht mehr spielte. Die nahm ich mir und wollte ihm natürlich zeigen, wo es lang geht. Zum Glück hatten wir einen Nachbarn, der mir die ersten Griffe zeigte. Das mit Elvis hat leider nicht ganz funktioniert. Aber die Musik packte mich so sehr, dass mich das Gitarre spielen nicht mehr losließ. Woher diese aufregende Musik kam, das begriff ich erst viel später, als ich die ersten Bluesgitarristen hörte.

Spielst Du noch ander Instrumente?

Habe u. a. Klavier am Konservatorium in Duisburg gelernt und habe mich schon immer sehr für die Musik anderer Kulturen interessiert, so spiele ich auch seit vielen Jahren Sitar (ein indisches Saiteninstrument, das im Westen vor allem durch George Harrison und Ravi Shankar bekannt wurde). In meinen Bands singe ich außerdem.

Wie kam es, daß Du so viele Lehrbücher geschrieben hast?

Als ich das Gitarre spielen anfing, gab es noch keine guten Lehrbücher – vor allem nicht für die Musik, die ich gerne spielen wollte. Deshalb habe ich irgendwann beschlossen, eine eigene Gitarrenschule zu schreiben. Eine Gitarrenschule, die ganz ohne Noten auskommt – das war damals eine Sensation! Ich erkläre in meinen Büchern alles von Anfang an und so leicht wie möglich, damit jeder locker den Einstieg schafft. Und vor allem möchte ich den Spaß vermitteln, wenn man selber Musik macht.

Ein Erlebnis oder eine Erfahrung, die mich geprägt hat:

Anfang September 1970 fuhr ich mit meiner Band Bröselmaschine zur Insel Fehmarn zum Open Air Love + Peace Festival. Wir waren eine erfolgreiche junge Band und stolz darauf, was wir alles spielen konnten. Bis wir Jimi Hendrix sahen – und das veränderte unser Leben. Er kam auf die Bühne und vom ersten Moment an explodierten seine Kraft und Musikalität und riss uns alle mit. Jeder Ton, den er auf der Gitarre spielte, ging durch seinen ganzen Körper, als wenn er mit seinem Instrument verwachsen wäre. So etwas hatten wir noch nie gesehen. Er spielte einfach sich selbst und konnte jeden Zuhörer mit auf seine musikalische Reise nehmen. Das war für mich genau das, was Rockmusik ausmacht: das Gefühl von Lebensfreude, Freiheit und Power!

Was rate ich meinen Schülern / Profi-Tipps

Ich glaube, ein stures Einpauken der Spieltechnik wird niemanden weit bringen. Wichtig ist es, Gefühl, Gehör und Rhythmik zu entwickeln und vor allem Spaß beim Spielen zu haben!

Fan von / die finde ich toll

Es gibt viele Gitarristen, die ich bewundere, wie z. B. Steve Vai, Tommy Emmanuel, Jeff Beck, Brain Setzer. Ihr Können und ihre Musikalität sind einfach unglaublich. Die muss man live erleben, um zu verstehen was ich meine.

Mein Lieblingssong

Ich stehe auf alle möglichen Arten von lebendiger Musik, z. B. auf die frühen Bluesgitarristen, auf Rock’n’Roll, alle Arten der Rockmusik, Folkmusik, indischer und türkischer Musik.

Auftritte / Veranstaltungen 2014 / Ausblick 2015

Findet Ihr alles auf:

http://www.peter-bursch.de